HLF 20/16 Feuerwehr Erlangen

HLF 20/16 Feuerwehr Erlangen

Rosenbauer hat kurz vor Jahresende das für 2011 gesteckte Ziel von mehr als 2.500 ausgelieferten AT erreicht. Das Jubiläumsfahrzeug, ein HLF 20/16 auf MAN-Fahrgestell, ergänzt ab sofort die Einsatzflotte der Feuerwehr Erlangen in Deutschland.

Erfolgsgeschichte seit 1994
Der AT ist ein vielseitig einsetzbares Fahrzeug und für jede Feuerwehr attraktiv. Es steht bei Freiwilligen Feuerwehren genauso in Dienst wie bei städtischen Berufs- und Werkfeuerwehren, aber auch bei Flughafenfeuerwehren ist der AT im Einsatz. Ursprünglich wurde die AT-Baureihe für die Märkte Deutschland, Österreich und Schweiz entwickelt. Von Anfang an hat das Fahrzeugkonzept jedoch auch Feuerwehren aus anderen Ländern überzeugt. Heute steht der AT bei Feuerwehren von Grönland über Abu Dhabi bis hin zu Australien im Einsatz. Erstmals präsentiert wurde der AT 1994 auf der Interschutz. Seit der ersten Generation wurde das Konzept immer wieder verbessert und den geänderten Rahmenbedingungen der Feuerwehren gezielt angepasst.

Bereits über 150 neue AT im Einsatz
Rosenbauer hat sich zur maßgeblichen und zukunftsweisenden Weiterentwicklung des AT entschlossen und präsentierte auf der Interschutz 2010 in Leipzig die nunmehr dritte Generation dieses Fahrzeugkonzeptes in unterschiedlichen Varianten und mit zahlreichen Innovationen. Prämiert mit einer überwältigenden Resonanz des Fachpublikums ging Rosenbauer in die Serienfertigung und hat bis dato über 150 neue AT übergeben.

Jubiläumsfahrzeug der Feuerwehr Erlangen
Das neue HLF 20/16 der Feuerwehr Erlangen, basierend auf einem MAN-Fahrgestell, verfügt über einen Allradantrieb. Ein flexibles Aluminium Aufbausystem reduziert nicht nur das Gewicht, sondern ermöglicht auch eine verbesserte Raumnutzung.

Die Mannschaftsraumtüren des neuen HLF sind aus schwarzem Glas mit elektrischen Fensterhebern. Die kombinierte Glastür schafft verbesserte Lichtverhältnisse in der Kabine und ermöglicht vor dem Aussteigen bereits die Sicht auf Hindernisse neben dem Fahrzeug. Der neue AT setzt voll auf die LED-Technologie, sie wird praktisch im gesamten Fahrzeug eingesetzt.

Auch mit der eingebauten Löschtechnik, der Feuerlöschkreiselpumpe N35 mit einer Leistung von 2.400 l/min bei 10 bar, einem 2.000 l Löschwassertank sowie dem fest eingebauten 200 l Schaummitteltank überzeugt das Fahrzeug. Das eingebaute Druckzumischsystem DIGIMATIC erlaubt den absolut sparsamen Einsatz des Additivs (Schaummittel) und damit einen höchst effizienten Netzmittelbetrieb.

Nähere Infos zum HLF 20/16 der Feuerwehr Erlangen finden Sie hier.
www.rosenbauer.com